Basis für die k-Ausbildung

Damit Du eine fundierte Entscheidung darüber treffen kannst, ob der Beruf des Kontexters/der Kontexterin für Dich passt, bieten wir als Einblick und ersten Einstieg in dieses neue  Berufsfeld das Propädeutikum an. Hier lernst Du im praktischen Tun erste Grundzüge des Kontextens kennen. Weiters hast Du die Möglichkeit das Klima des Kontextens wahrzunehmen.

Information und Anmeldung: kontakt@k-struktur.gmbh

INHALTE

Erste Einblicke in und erstes Arbeiten mit ausgewählten k-Werkzeugen:

  • 5-Punkte Modell
  • Redegegenstand
  • Somatischer Marker
  • Weltbild
  • Haltung und Haltungsraum
  • Eigenmacht-Fremdmacht (-Regler)
  • Fokus5Raster
  • k-Agenda
  • Offene Wahl
  • Konsent

BEARBEITUNG DER BEGRIFFE

Thema, Not, Hypothese, Handeln, Eigenwohl, Gemeinwohl, kontexten

KERNKONZEPTE

Kontextualistisches Menschen- und Weltbild Verbindende Sprachführung Einstieg

SELBSTBILD

Was macht das Kontexten mit mir und was mache ich mit dem Kontexten?

ALLGEMEINE THEMEN

  • Moderation von gelernten Werkzeugen
  • Laufende Arbeit am Praxisprojekt