Berufsbild

DIE KONTEXTERIN
DER KONTEXTER

aus Verantwortung für’s Menschsein.

Zeitgemäße Strukturen und zeitgemäßes wirtschaften erfordern zeitgemäße Berufsbilder, die den Menschen, die Gesellschaft und Strukturen essenziell weiter entwickeln und innovieren lassen. Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen bilden hierfür eine tragende Basis.

Damit Mensch, Gesellschaft, Technik, Grundversorgung, Gesundheit und Bildung, Industrie, Natur, Wirtschaft und Umwelt gut koordiniert und zum Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen voran schreiten können hat sich das Berufsbild des Kontexters, der Kontexterin aufgedrängt.

Das Berufsbild des Kontexters / der Kontexterin ist umfassend und in den folgenden Feldern beschrieben

Tätigkeitsfelder

Mit welchen Dienstleistungen und in welchen aktuellen Berufsfeldern können KontexterInnen tätig sein?

Interessensgruppen

Für wen kann das Berufsbild von Interesse sein?

Kennzeichen

Wie arbeiten KontexterInnen und auf welchem Menschen- und Weltbild gründet sich deren Arbeit?

Qualifikationen

Welche Qualifikationen erwerben die TeilnehmerInnen während der Ausbildung?

Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen bestehen für den Start der Berufsausbildung und später für die Ausübung des Berufes der Kontexterin / des Kontexters?

Berufsvereinigung

KontexterInnen organisieren sich in einer Zunft. Wie kann man Mitglied werden und bleiben?

Weitere Informationen zum Berufsbild

Das Berufsbild ist kompakt und umfassend in einem Folder beschrieben. Du kannst hier die Online-Version downloaden. Und wenn Du möchtest, kannst Du uns z.B. für tiefergehende Fragen und Informationen einfach kontaktieren.