C-moving (Verb)

C-moving → gesellschaftlich bewegen

Das C steht für Cooperation, Communication, Contact, Context, Consciousness Commitment, Coordination.
moving steht für bewegen, bewegend, beweglich, ergreifend zusammengefasst übersetzen wir c-moving mit gesellschaftlich bewegen. Es besteht aus den Elementen C-acting, C-resourcing, C-paying und C-connect.

Kernkonzepte für das C-moving

Das k steht für ein kontextualistisches Welt- und Menschenbild. Damit ist das k Faktor, Indikator und Kennzeichen für verbinden, wirken und handeln in Richtung Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen. Das gilt für Menschen, Themen, Strukturen und Prozesse.

C-moving nutzt die Kreislaufwirtschaft als Zone für Mensch, Preis und Ressource, wo jeder Mensch – der das möchte – Teil davon sein und mitmachen kann. Das Ganze setzt auf Fluss versus Horten und bewegt sich in Richtung Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen.

C-moving bedeutet gesellschaftlich bewegen. Sich selber in und mit der Gesellschaft und die Gesellschaft selber bewegen. Ein zentraler Aspekt dabei ist die Wirtschaft. Sie sorgt für die Verteilung der Ressourcen. Und ist damit die Drehscheibe dafür, was in unseren Lebensräumen möglich oder eben scheinbar nicht möglich ist.

C-moving ist die Vergesellschaftlichung so zu vollführen, dass sie in Richtung Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen weist.
Claudia Wagner
Kontexterin

C-moving ist Mitmachen

c-acting

Organisiert mit anderen in eine Richtung handeln.

c-resourcing

Ressourcen im Fluss von Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen zur Verfügung stellen und nutzen.

c-paying

Mit dem Geld - einer von Menschen geschaffenen Ressource - borgen, schenken und zahlen.

c-connect

Die strukturelle Beteiligung an Vorhaben, Projekten, Unternehmen und anderen k-Organisationseinheiten.

PROKLAMATION

Leben ist Wirtschaften

Unter diesem Titel ist im Verlag Rosa Zwetschke eine 24-seitige Proklamation für das Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen erschienen. 

Die VerfasserInnen benennen darin ausgehend vom Thema „Wirtschaftlicher Druck“ Nöte, Hypothesen sowie mögliche Handlungspunkte aus ihrer Sicht. Die sich daraus ergebende Position ist Anker, Ausgangspunkt und Richtung für alle weiteren Handlungen und Entwicklungen.

Die Proklamation ist eine konkrete, praktische Anwendung von C-moving auf der Grundlage der Kulturtechnik kontexten und ein Angebot an interessierte LeserInnen sich dem Thema Leben ist Wirtschaften schrittweise anzunähern, sodass beide miteinander dem Eigenwohl und Gemeinwohl gleichermaßen dienen können. 

Du findest das Thema interessant und möchtest die Proklamation lesen? Dann kannst Du hier mit uns Kontakt aufnehmen: